Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/570
Title: Die Evangelisten des Marktes : die britischen Intellektuellen und der Thatcherismus
Authors: Dixon, Keith
Language: ger
Subject (DDC): Sozialwissenschaften
Subject: Soziologie
Issue Date: 2000
Document Type: Working Paper
Abstract: 
Der Kampf gegen den Konsens: Von der Société du Mont-Pèlerin zum Institute of Economic Affairs: Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg nahm der Veränderungswille, der seinen Ausdruck in dem völlig unerwartetn Sieg der Labour Party in den Parlamentswahlen vom Juni 1945 gefunden hatte, in einem von dem neugewählten Premierminister Clement Attlee vorgelegten Programm ehrgeiziger (aber schlecht vorbereiteter) Wirtschafts- und Sozialreformen Gestalt an. Diese Reformen - Verstaatlichung der Schlüsselsektoren der britischen Wirtschaft, groß angelegte Umgestaltung des sozialen Sicherungssystems, durch die ein echter Sozialstaat geschaffen wurde, Schaffung eines nationalen Gesundheitsdienstes, der die Ärzte zu Angestellten des britischen Staates machte und eine kostenlose medizinische Behandlung gewährleistete - waren von zwei Männern geprägt, nämlich von William Beveridge, dem Autor eines der britischen Regierung im Dezember 1942 ausgehändigten Berichts über das soziale Sicherungssystem, und vor allem von John Maynard Keynes. ...
Organization Units (connected with the publication): Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften 
DOI: https://doi.org/10.24405/570
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers

Files in This Item:
File SizeFormat
700-pdf-dixon2.pdf1.04 MBAdobe PDFView/Open
Show full item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.