Title: Measuring and Managing User Innovation in Emerging Economies: Case Study of South-West Nigeria
Authors: Oladele-Emmanuel, Babasile Daniel 
Language: en
Subject (DDC): DDC - Dewey Decimal Classification::600 Technik::620 Ingenieurwissenschaften
Subject: User Innovation
Innovation
FabLab
Student User Innovation
Managing Innovation
Measuring Innovation
Issue Date: 2020
Publisher: Helmut-Schmidt-Universität/ Universität der Bundeswehr Hamburg
Document Type: Thesis
Publisher Place: Hamburg
Document Version: draft
Abstract: 
Contrary to traditional assumptions, the origin of most product innovation has been revealed to be the users whose needs were unmet by existing commercial products. These users engage in the act of innovation either in an incremental or radical form. Moreover, since most user innovation outputs are distributed through an open peer-to-peer distribution mechanism, user innovation was identified to possess tremendous social wealth and as a potent source of information spillover, which is beneficial to manufacturing firms and other service providers alike. Despite its gross importance in the innovation space, up until now, nothing is known about the state of user innovation in the emerging economy. Therefore, the goal of this doctoral thesis was to explore the prevalence and incidence rate of user innovation from the perspective of an emerging economy. The main focus of this study was on Nigeria. The thesis was conducted using quantitative research methodology involving administration of survey questionnaire, and qualitative research methodology involving personal and telephone interviews, as well as through participants’ observation.

This thesis commences with a basic introduction to the research topic, outlining the four premises on which the study was based. An in-depth literature review is presented in chapter two. The reader is introduced to specific areas such as the origin, definition, variations, benefits, chronology, and diffusion of user innovation. This chapter also includes a description of the user innovation model, and a preview of the state of innovation in Nigeria, from the pre-colonial era to the post-colonial era. Chapter three contains the research methodologies used for this study; detailing the research questions, research approach, and the limitations experienced in each phase of the research. Chapter four presents the findings and discussion of the first phase of the research, which was to measure user innovation among Nigerian higher education students. Chapter five presents the findings and discussion of the second phase, which was to measure user innovation among Nigerian Small Medium Enterprises. Chapter six presents the findings and discussion of the survey on the contributions of private innovation incubators in the Nigerian innovation space. Chapter seven provides prognostic information on how user innovation can be adequately managed in emerging economies. The last chapter summarizes this research work, providing its implication as well as an outlook on areas to be considered for future research. The appendices provide additional statistical results and the survey questionnaires used for this work.

It is hoped that this thesis will be of use to students and researchers interested in knowing about the state of user innovation in Nigeria, especially from the angle of the emerging economic. In addition, this thesis could also be used by manufacturers looking for ways to maximize their innovation process. Lastly, this thesis could also be utilized as well as by those interested in discovering how innovation activities can be managed.

Entgegen den traditionellen Annahmen wurde festgestellt, dass der Ursprung der meisten Produktinnovationen bei den Anwendern liegt, deren Bedürfnisse von bestehenden kommerziellen Produkten nicht gedeckt wurden. Es wurde festgestellt, dass diese Benutzer sich entweder inkrementell oder radikal an Innovationen beteiligen. Da die meisten Benutzerinnovationsergebnisse über einen offenen Peer-to-Peer-Verteilungsmechanismus verteilt werden, wurde festgestellt, dass Benutzerinnovationen über einen enormen sozialen Wohlstand und eine potenzielle Quelle von Informationsüberflutung verfügen, die sowohl für produzierende Unternehmen als auch für andere Dienstleister von Vorteil ist. Über den Stand der Nutzerinnovation in der aufstrebenden Wirtschaft ist trotz der großen Bedeutung für den Innovationsraum bislang nichts bekannt. Ziel dieser Doktorarbeit ist es daher, die Verbreitung und Inzidenz von Nutzerinnovationen aus der Perspektive einer aufstrebenden Volkswirtschaft zu untersuchen. Der Schwerpunkt dieser Studie liegt auf Nigeria. Die Arbeit wird sowohl mit einer quantitativen Forschungsmethode durch Fragebogen als auch mit einer qualitativen Forschungsmethode durch persönliche und telefonische Befragung sowie durch Beobachtung der Teilnehmer durchgeführt.

Diese Arbeit beginnt mit einer grundlegenden Einführung in das Forschungsthema und beschreibt die vier Prämissen, an denen die Studie durchgeführt wurde. Eine ausführliche Literaturübersicht wird in Kapitel 2 vorgestellt. Der Leser wird in bestimmte Bereiche wie Ursprung, Definition, Variationen, Vorteile, Chronologie und Verbreitung von Benutzerinnovationen eingeführt. Dieses Kapitel enthält auch eine Beschreibung des Benutzerinnovationsmodells und eine Vorschau auf den Innovationsstand in Nigeria aus der Vorkolonialzeit, der Kolonialzeit und der Nachkolonialzeit. Kapitel drei enthält die für diese Studie verwendeten Forschungsmethoden, in denen die Forschungsfragen, der Forschungsansatz und die in den einzelnen Phasen der Forschung festgestellten Einschränkungen aufgeführt sind. In Kapitel 4 werden die Ergebnisse und die Diskussion der ersten Phase der Studie vorgestellt, in der die Nutzerinnovation bei nigerianischen Hochschulstudenten gemessen werden soll. In Kapitel 5 werden die Ergebnisse und die Diskussion der zweiten Phase vorgestellt, in der die Nutzerinnovation bei nigerianischen kleinen und mittleren Unternehmen gemessen werden soll. In Kapitel 6 werden die Ergebnisse und die Diskussion der Umfrage zu den Beiträgen privater Innovationsinkubatoren im nigerianischen Innovationsraum vorgestellt. Kapitel sieben enthält prognostische Informationen darüber, wie Benutzerinnovationen in aufstrebenden Volkswirtschaften angemessen gehandhabt werden können. Das letzte Kapitel fasst diese Forschungsarbeit zusammen und gibt einen Ausblick auf die Bereiche, die für die zukünftige Forschung in Betracht gezogen werden müssen. Die Anhänge enthalten zusätzliche statistische Ergebnisse und die für diese Arbeit verwendeten Fragebögen.

Es besteht die Hoffnung, dass diese These Studenten und Forschern von Nutzen sein wird, die sich für den Stand der Nutzerinnovation interessieren, insbesondere unter dem Gesichtspunkt der aufstrebenden Wirtschaft. Darüber hinaus könnte diese These auch von Herstellern verwendet werden, die nach Wegen suchen, um ihren Innovationsprozess zu maximieren. Schließlich könnte diese These auch von Interessierten genutzt werden, um herauszufinden, wie Innovationsaktivitäten verwaltet werden können.
Organization Units (connected with the publication): Fertigungstechnik 
DOI: https://doi.org/10.24405/9825
Advisor: Wulfsberg, Jens Peter
Referee: Egbetokun, Abiodun
Grantor: HSU Hamburg
metadata.dc.type.thesis: Doctoral Thesis
Exam date: 10.08.2020
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers

Files in This Item:
File SizeFormat
Measuring and Managing User Innovation in Emerging Economies.pdf5.78 MBAdobe PDFView/Open
Show full item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.