Title: Säkularisierung ein weltgeschichtlicher Prozess in Hamburg
Subtitle: Staat und Kirchen von Napoleon bis zum Reformationsjubiläum (2017)
Language: de
Issue Date: 2017
Editors: Lübbers, Isa
Rössler, Martin
Stüben, Joachim
Stubbe da Luz, Helmut
Publisher: Peter Lang Edition
Document Type: Book
Journal / Series / Working Paper (HSU): Hamburg, Europa und die Welt 
Volume: 4
Publisher Place: Frankfurt am Main
Abstract: 
Prozesse der Sakralisierung ("Verheiligung") und der Säkularisierung ("Verweltlichung") finden in jeder Gesellschaft statt: Religiosität, in welcher Form, bezogen worauf auch immer, entsteht und nimmt zu, oder aber geht wieder zurück. Meist wird der Staat(sapparat) unter diesem Aspekt untersucht: Wie steht er zu den Religionsgemeinschaften in seinem Herrschaftsbereich? In Hamburg galt seit der Reformation bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts ein lutherisches Monopol kurz unterbrochen durch die Herrschaft Napoleons (1811-1813/14). Seither ist die förmliche Einheit von Staat und lutherischer Kirche aufgehoben, weltanschaulicher Pluralismus greift um sich; doch ist der Staat nicht laizistisch, schließt mit ausgewählten Religionsgemeinschaften Verträge, auch etwa mit Muslimen.
Organization Units (connected with the publication): Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften 
URL: https://ub.hsu-hh.de/DB=1.8/XMLPRS=N/PPN?PPN=894961926
ISBN: 978-3-631-67547-2
Appears in Collections:2017

Show full item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check

Altmetric


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.