Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/574
Title: Risk Reporting in Authorities - a Comparative Analysis between Germany and the USA
Authors: Hoffmann, Patrick
Warm, Stephanie 
Language: eng
Subject (DDC): Öffentliche Verwaltung
Subject: Risikoberichterstattung
Prinzipal-Agenten-Theorie
Risiken im öffentlichen Sektor
Principal-Agent-Theory
Public Risks
Issue Date: 2015
Document Type: Working Paper
Abstract: 
Risiken sind ein inhärenter Teil des Lebens, so auch für den öffentlichen Sektor. Wie berichten Städte und informieren ihre Stakeholder über Risiken? Das ist die Hauptfrage des Beitrags. Nach der Untersuchung der jährlichen Geschäftsberichte, speziell den Risikoberichten als Teil des Lageberichts, von deutschen und US-amerikanischen Städten, werden Verbesserungsvorschläge zur Berichtsqualität unterbreitet. Eine wichtige Erkenntnis ist, dass besonders in Deutschland (Risiko-) Berichterstattung nicht einem modernen Verständnis eines Reportings als Informationsinstrument erfüllt. An den Anforderungen des öffentlichen Sektors angepasste Regel- und Rahmenwerke fehlen in beiden Ländern, sollten jedoch entwickelt werden. Weiterhin ist eine Betonung von finanziellen Risiken erkennbar. Ein ganzheitlicher und integrierter Ansatz, z.B. Klima und demographischen Wandel betreffend, ist in beiden Ländern bisher nicht thematisiert.
Organization Units (connected with the publication): Verwaltungswissenschaft 
DOI: https://doi.org/10.24405/574
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers

Files in This Item:
File Description SizeFormat
openHSU_574.pdf342.9 kBAdobe PDFView/Open
Show full item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.