Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/517
Title: Simulation von fahrwerkdominierten Misuse–Lastfällen zur Unterstützung der virtuellen Crashsensorik
Authors: Engelmann, Stefan
Language: ger
Keywords: FEM;Finite-Elemente-Methode;MKS;Mehrkörpersimulation;Elastomer;Gummilage
Subject (DDC): 620 Ingenieurwissenschaften
Issue Date: 2013
Publisher: Universitätsbibliothek der HSU/UniBwH
Document Type: Thesis
Publisher Place: Hamburg
Abstract: 
Die vorliegende Arbeit stellt einen Ansatz zur virtuellen Datenaufnahme bei fahrwerkdominierten Misuse-Manövern für die Crashsensorik dar. Im Fokus der Untersuchung steht dabei der Lastfall der Querrinnendurchfahrt. Nach der Einleitung zunächst die Grundlagen der Crashsensorik erläutert. Zum Verständnis der im Fahrwerk auftretenden Kräfte bei der Querrinnendurchfahrt wird am Ende des Grundlagenkapitels die Fahrwerkkinematik analysiert. Im Anschluss beginnt die Darstellung der Methodik. Zur Simulation von Beschleunigungssignalen wird ein bestehendes Finite Elemente (FE) Strukturcrashmodell optimiert. Dazu werden die physikalischen Eigenschaften der Fahrwerkbestandteile Reifen, Schwingungsdämpfer und Elastomerlager beschrieben und ihr Verhalten unter Misuse-Belastung mit Hilfe von Komponentenversuchen untersucht. Für jede Fahrwerkkomponente wird ein eigenes FE-Modell aufgebaut und mit Komponentenversuchen validiert. Die validierten Komponentenmodelle werden dann in das FE-Strukturcrashmodell integriert und damit eine Querrinnenüberfahrt mit 60km/h simuliert. Zum Abgleich der Simulationsergebnisse werden Fahrversuche herangezogen. Insgesamt stimmen die Simulationsergebnisse gut mit denen des Versuches überein. Mit dem optimierten Strukturcrashmodell wird danach eine Einflussanalyse durchgeführt. Bei der Einflussanalyse werden sowohl Simulationsparameter als auch Versuchsparameter verändert und die Auswirkungen auf die Validierungsergebnisse untersucht. Zur Überprüfung der Modellrobustheit wird am Ende der Arbeit mit dem optimierten Strukturcrashmodell eine Bordsteinauffahrt simuliert. Insgesamt wird hierbei ein guter Übereinstimmungsgrad zwischen Simulations- und Versuchsergebnissen erreicht und es bestätigt sich die Eignung der Finite-Elemente-Methode (FEM) zur virtuellen Datenaufnahme fahrwerkdominierter Misuse-Manöver.
Organization Units (connected with the publication): Fahrzeugtechnik 
DOI: https://doi.org/10.24405/517
Advisor: Meywerk, Martin  
Referee: Lion, Alexander
Grantor: HSU Hamburg
Type of thesis: Doctoral Thesis
Exam date: 2013-11-01
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers

Files in This Item:
File Description SizeFormat
openHSU_517.pdf35.48 MBAdobe PDFView/Open
Show full item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.