Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/509
Title: Multifunktionale Schnittstellen für kleine modulare Werkzeugmaschinen
Other Titles: Multifunctional interfaces for small modular machine tools
Authors: Grimske, Silka 
Language: de
Subject (DDC): Ingenieurwissenschaften
Subject: Maschinenschnittstelle
Modulare Werkzeugmaschine
Square Foot Manufacturing
Wandlungsfähigkeit
Mikrofertigung
Issue Date: 2014
Publisher: Universitätsbibliothek der HSU/UniBwH
Document Type: Thesis
Publisher Place: Hamburg
Abstract: 
Die Produktion muss wandlungsfähig gestaltet sein, um den sich stetig verändernden Anforderungen und Rahmenbedingungen zu genügen. Im Bereich der Produktionsmittel wird diese Wandlungsfähigkeit durch einen modularen Aufbau erreicht. Kleine Werkzeugmaschinen für die Mikrofertigung bieten großes Potential zur Modularisierung durch die Miniaturisierung. Um diese Module schnell, aufwandsarm und präzise zu entsprechenden kleinen Werkzeugmaschinen zu konfigurieren, sind Schnittstellen notwendig, die neben der mechanischen Positionierung auch die Möglichkeit zur Übertragung von elektrischer Energie und Information bieten. Für die Entwicklung von multifunktionalen Schnittstellen wird in dieser Arbeit eine allgemeingültige Methodik entwickelt und angewendet, die es ermöglicht, die Schnittstellen( systeme) zeitgleich zu den Modulentwicklungen, die sich in unterschiedlichen Stadien befinden können, zu realisieren und diese über den Lebenszyklus des Maschinensystems zu modifizieren. Dabei werden neue Potenziale (Befähiger), die aus der kleinen Maschinengröße abgeleitet werden, in der Entwicklungssystematik berücksichtigt, um eine außerordentliche Verbesserung der Schnittstelleneigenschaften zu erzielen. Die Realisierung eines Schnittstellensystems für eine spezifische kleine modulare Maschine verifiziert die erarbeitete Methodik. Das Schnittstellensystem besteht aus einer Gestellschnittstelle, zur Kopplung von Modulen an ein Gestell, und einer Modulschnittstelle, zur Kopplung von Modulen miteinander. Diese multifunktionalen Schnittstellen erfüllen die beschriebenen Anforderungen durch die konsequente Anwendung der abgeleiteten Befähiger „Miniaturisierung“ und „Funktionsintegration“. Die durch die entwickelten Schnittstellen ermöglichte Modularität wird abschließend durch eine konzeptionelle Methodik zur Unterstützung des Anwenders bei der (Re-)Konfiguration angepasster kleinen Maschinen nutzbar gemacht. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind ein Beitrag zur Umsetzung der geforderten Modularität in (kleinen) Werkzeugmaschinen –und damit auch zur geforderten Wandlungsfähigkeit in der Produktion.
Organization Units (connected with the publication): Fertigungstechnik 
DOI: https://doi.org/10.24405/509
URL: http://edoc.sub.uni-hamburg.de/hsu/volltexte/2014/3084/
Advisor: Wulfsberg, Jens Peter 
Referee: Klocke, Fritz
Grantor: HSU Hamburg
Type of thesis: Doctoral Thesis
Exam date: 2014-07-24
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers

Files in This Item:
File SizeFormat
3084-pdf-2014_Grimske.pdf14.51 MBAdobe PDFView/Open
Show full item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.