Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/4701
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorSieben, Barbarade_DE
dc.contributor.authorReim, Daphne-
dc.date.accessioned2020-01-28T09:28:35Z-
dc.date.available2020-01-28T09:28:35Z-
dc.date.issued2020-01-20-
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.24405/4701-
dc.description.abstract30,9 Millionen Menschen ab 14 Jahren engagieren sich laut Freiwilligensurvey 2014 in Deutschland für freiwillige Tätigkeiten, das heißt ehrenamtlich und in ihrer Freizeit. Dabei ist der Anteil engagierter Älterer in den vergangenen fünfzehn Jahren besonders stark angestiegen. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Bedeutung älterer Menschen als ehrenamtlich Engagierte für Nonprofit-Organisationen. Die Studie leistet einen Beitrag zur Ausdifferenzierung der Ressourcen älterer Menschen im Kontext von ehrenamtlichem Engagement in Nonprofit-Organisationen. Des Weiteren ermöglicht die Arbeit einen interessanten Einblick in die ehrenamtlichen und nicht-ehrenamtlichen Personalstrukturen und -praktiken unter dem Aspekt von Diversity und Diversity Management mit einem Fokus auf die Dimension Alter in Nonprofit-Organisationen, welche die Charta der Vielfalt unterzeichnet haben. Forschungsleitende Fragen der Arbeit sind: Warum setzen Nonprofit-Organisationen ältere Menschen als ehrenamtlich Engagierte ein? Welche (diversityorientierten) Maßnahmen und Praktiken wenden sie an? Um diese Fragen zu beantworten, wurden, aufbauend auf die Argumentation des Ressourcenabhängigkeits-Ansatzes, Ergebnisse der Diversity-, Alters- und Engagementforschung integriert. Es wird eine literaturgestützte Ressourcentypologie vorgestellt, die mögliche Gründe für den Einsatz freiwillig engagierter Älterer aus Sicht von Nonprofit-Organisationen widerspiegelt. Diese Typologie wurde empirisch geprüft, indem Nonprofit-Organisationen zur Bedeutsamkeit potenziell kritischer Ressourcen Älterer befragt wurden. Alle in der Charta der Vielfalt-Datenbank identifizierten Nonprofit-Organisationen aus dem Segment Vereine/ Verbände/Stiftungen wurden zu einer Online-Befragung eingeladen (N=210, Rücklaufquote=24%), die durch 21 leitfadengestützte Interviews in 10 der befragten Organisationen ergänzt wurde. Darauf aufbauend werden Diversity-Strategien vorgestellt, welche die unterschiedliche Bedeutung der Ressourcen älterer Menschen als freiwillig Engagierte für die Organisationen verdeutlichen.de_DE
dc.description.sponsorshipPersonalpolitikde_DE
dc.language.isogerde_DE
dc.publisherUniversitätsbibliothek der HSU / UniBwHde_DE
dc.subjectEhrenamtde_DE
dc.subjectÄlterede_DE
dc.subjectNonprofit-Organisationende_DE
dc.subjectDiversity Managementde_DE
dc.subjectDiversity-Strategiende_DE
dc.subjectRessourcende_DE
dc.subject.ddc360 Soziale Probleme, Sozialdienstede_DE
dc.titleDiversity und Diversity Management ehrenamtlich engagierter älterer Menschende_DE
dc.typeThesisde_DE
dcterms.dateAccepted2018-11-13-
dc.contributor.refereeDienel, Hans-Liudgerde_DE
dc.contributor.grantorHSU Hamburgde_DE
dc.type.thesisPhD Thesisde_DE
local.submission.typefull-textde_DE
hsu.dnb.deeplinkhttps://d-nb.info/1204030219/-
item.openairetypeThesis-
item.fulltextWith Fulltext-
item.grantfulltextopen-
item.fulltext_sWith Fulltext-
item.languageiso639-1de-
Appears in Collections:2 - Theses
Files in This Item:
File Description SizeFormat
openHSU_4701.pdf2.55 MBAdobe PDFView/Open
Show simple item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.