Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/438
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHahn, Carmen-
dc.contributor.authorBüchter, Karin-
dc.contributor.authorDehnbostel, Peter-
dc.contributor.authorJastrzebski, Anna-
dc.contributor.authorJoskowski, Anna-
dc.contributor.authorBarre, Kirsten-
dc.contributor.editorBarre, Kirsten-
dc.contributor.editorHahn, Carmen-
dc.date.accessioned2017-10-24T14:10:25Z-
dc.date.available2017-10-24T14:10:25Z-
dc.date.issued2012-
dc.identifier.isbn978-3-86818-032-9de_DE
dc.identifier.otherhttp://edoc.sub.uni-hamburg.de/hsu/volltexte/2012/2984/-
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.24405/438-
dc.description.abstractBy growing relevance of lifelong learning and changes in labor and qualification, development of vocational competencies is becoming increasingly more important. Informal and reflexive learning in and during work are required and advocated as well as a learning and competency adjuvant shaping of the work. Besides, are personality-development and -formation encouraged, too? Might one even speak of converging economical and pedagogical rationalities? This article delivers problem-oriented insight into genesis and current understandings of ‘Berufliche Handlungskompetenz’ and reflexivity. Reflexive and informal learning are discussed in the context of acquiring extensive ‘Handlungskompetenz’, and learning and competency adjuvant shaping of work is reported and reflected. Finally the opening question will be resumed.-
dc.description.abstractMit der wachsenden Bedeutung des lebensbegleitenden Lernens und dem Wandel von Arbeit und Qualifizierung gewinnt die berufliche Kompetenzentwicklung zunehmend an Gewicht. Informelles und reflexives Lernen in und bei der Arbeit sowie die lern- und kompetenzförderliche Gestaltung der Arbeit werden gefordert und gefördert. Wird darüber auch die Persönlichkeits- und Bildungsentwicklung von Beschäftigten gestärkt oder ist gar von einer Konvergenz ökonomischer und pädagogischer Vernunft zu reden? Der Beitrag gibt einen problemorientierten Einblick in den Entstehungskontext und aktuelle Verständnisse von beruflicher Handlungskompetenz und Reflexivität. Das reflexive und in formelle Lernen werden im Kontext des Erwerbs umfassender Handlungskompetenz erörtert, die lern- und kompetenzförderliche Arbeitsgestaltung wird referiert und reflektiert. Abschließend wird die Ausgangsfrage resümiert.de_DE
dc.description.sponsorshipBerufs- und Betriebspädagogikde_DE
dc.formatapplication/pdf-
dc.language.isogerde_DE
dc.publisherHelmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, Professur für Berufs- und Betriebspädagogikde_DE
dc.relation.ispartofBerufsbildung / Hrsg. Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr Hamburg, Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften, Berufs- und Betriebspädagogik-
dc.subject.ddc370 Bildung und Erziehungde_DE
dc.titleKompetenz : Fragen an eine (berufs-)pädagogische Kategoriede_DE
dc.typeReportde_DE
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:705-opus-29848-
dcterms.bibliographicCitation.volume2de_DE
local.submission.typefull-text-
local.date.available2012-06-12-
item.fulltext_sWith Fulltext-
item.fulltextWith Fulltext-
item.grantfulltextopen-
item.languageiso639-1de-
item.openairetypeReport-
crisitem.author.deptBerufs- und Betriebspädagogik-
crisitem.author.parentorgFakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften-
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers
Files in This Item:
File Description SizeFormat
openHSU_438.pdf1.58 MBAdobe PDFView/Open
Show simple item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check

Altmetric


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.