Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/403
Title: Untersuchung der visuellen Darstellungsmöglichkeiten beim computerunterstützten Lernen in der Erwachsenenbildung
Authors: Katzky, Uwe
Subject (DDC): Erziehung, Schul- und Bildungswesen
Issue Date: 2003
Document Type: Thesis
Abstract: 
Im Vordergrund dieser Arbeit stand die Frage, ob ein Modell oder ein Design-Vorschlag für Lernprogramme in der Erwachsenenbildung hinsichtlich der Farben und Formatierungen erstellt werden kann, das den Ansprüchen der meisten Lerner gerecht wird. Dazu wurden folgende Einzelfragen formuliert, deren Beantwortung schließlich das Ziel dieser Arbeit war:
• Wie sollten Schrift- und Hintergrundfarbe in Lernprogrammen gewählt werden?
• Wie ist ein allgemeiner Text zu formatieren?
• Wie sollen Überschriften und Hervorhebungen formatiert und ggf. abweichend von der Schriftfarbe gefärbt werden?
• Wenn mehrere Grafiken auf einer Seite dargestellt werden, sollten sie dann von derselben Grafik-Art sein oder sind Kombinationen aus verschiedenen Grafik-Arten möglich?
• Wenn Text und Grafik auf einer Seite dargestellt werden, wie sollten sie dann zueinander positioniert werden?
Auf diesen Fragestellungen basieren vier Hypothesen, die ihrerseits die Grundlage für die Beantwortung dieser Fragen waren. Zur Überprüfung der Hypothesen wurde ein programmierter Fragebogen (pFb) auf CD entwickelt, der an Schulen der Bundeswehr verteilt wurde. Als zentrale Ergebnisse ließen sich in Form eines Design-Vorschlags folgende Ergebnisse fest halten:
1. Es existieren Kombinationen von Schrift- und Hintergrundfarben, die von Lernern bevorzugt werden.
2. Überschriften und Hervorhebungen sollten in Abhängigkeit von Schrift- und Hintergrundfarbe nur in wenigen, ausgewählten Farben dargestellt werden.
3. Allgemeiner Text, Überschriften und Hervorhebungen werden von Lernern dann bevorzugt angenommen, wenn sie in einer bestimmten Art formatiert werden.
4. Mehrere Grafiken auf einer Seite sollten von der derselben Grafik-Art sein. Entscheidend für die Akzeptanz sind aber auch andere Kriterien (Ästhetik, Sachlichkeit, korrekte Wiedergabe des Inhalts etc.).
5. Text und Grafik werden dann besonders akzeptiert, wenn sie auf bestimmte Arten zueinander positioniert werden. Abschließend wurde der Design-Vorschlag im Rahmen einer Nachuntersuchung überprüft. Dazu wurde in zwei Stichproben der Lernerfolg mit Hilfe eines CUA-Lernprogramms in einer originalen und einer optimierten Version ermittelt. Das Ergebnis zeigt, dass allein durch das Optimieren des Designs gemäß dem erarbeiteten Design-Vorschlag der Lernerfolg signifikant gesteigert wird.
Organization Units (connected with the publication): Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften 
DOI: https://doi.org/10.24405/403
URL: http://edoc.sub.uni-hamburg.de/hsu/volltexte/2004/246/
https://ub.hsu-hh.de/DB=1/XMLPRS=N/PPN?PPN=386352828
Advisor: Weise, Georg
Grantor: HSU Hamburg
Type of thesis: Doctoral Thesis
Exam date: 2004-04-30
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers

Files in This Item:
File SizeFormat
2004_Katzky.pdf3.93 MBAdobe PDFView/Open
Show full item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.