Please use this persistent identifier to cite or link to this item: doi:10.24405/397
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.advisorLammering, Rolfde_DE
dc.contributor.authorVyshnevskyy, Andriy-
dc.date.accessioned2017-10-24T14:02:34Z-
dc.date.available2017-10-24T14:02:34Z-
dc.date.issued2008-
dc.identifier.otherhttp://edoc.sub.uni-hamburg.de/hsu/volltexte/2008/1634/-
dc.identifier.urihttps://doi.org/10.24405/397-
dc.description.abstractIn der vorliegenden Arbeit werden das thermomechanische Verhalten von superelastischen Formgedächtnislegierungen untersucht und die thermo-mechanischen Prozesse bei der Belastung modelliert. Die Belastungsgeschwindigkeiten werden so gewählt, dass die Prozesse im Grenzfall als quasistatisch oder als adiabat bezeichnet werden können. Besondere Aufmerksamkeit werden der inhomogenen martensitischen Umwandlung von Drähten aus Formgedächtnislegierungen und dem Einfluss des Trainingsprozesses auf die thermomechanische Kopplung zuteil. --- Für die experimentellen Arbeiten wurde ein Prüfstand für die berührungslose, ortsaufgelöste, simultane Erfassung der Dehnung und der Oberflächentemperatur von Drahtproben aufgebaut. Vertiefte Untersuchungen zum Verhalten von NiTi-Drähten mit Variation der Belastungsgeschwindigkeit und Zyklenanzahl werden vorgestellt. Weiterhin wird das Phänomen der thermomechanischen Kopplung an einer bis zum homogenen Zustand trainierten Probe ausführlich untersucht. Basierend auf diesen experimentellen Beobachtungen wird eine mikromechanische Deutung der beobachteten thermomechanischen Effekte abschließend behandelt. --- Im theoretisch numerischen Teil der Arbeit wird eine thermodynamisch konsistente Modellierung des Verhaltens des NiTi-Materials vorgestellt und es werden Zugversuche einer Drahtprobe im homogenen Zustand simuliert. Darüber hinaus wird eine Methode vorgeschlagen, die die Berechnung der Verteilung des Phasenanteils während einer inhomogenen martensitischen Umwandlung auf rechnerischem Wege auf der Grundlage experimenteller Daten ermöglicht. Die Ergebnisse der Simulationsrechnungen zeigen eine gute bis ausgezeichnete Übereinstimmung mit gemessenen Daten.de_DE
dc.description.sponsorshipMechanikde_DE
dc.formatapplication/pdf-
dc.language.isogerde_DE
dc.relation.ispartofBericht aus dem Institut für Mechanik-
dc.subjectThermomechanische Kopplung-
dc.subjectTrainingsprozess-
dc.subjectMemory-Legierung-
dc.subjectPseudoelastizität-
dc.subject.ddc620 Ingenieurwissenschaftende_DE
dc.titleZum thermomechanischen Verhalten superelastischer Nickel-Titan-Formgedächtnislegierungende_DE
dc.typeThesisde_DE
dcterms.dateAccepted2007-05-11de_DE
dc.contributor.refereeBrinson, Lynda Catherinede_DE
dc.identifier.urnurn:nbn:de:gbv:705-opus-16346-
dc.contributor.grantorHSU Hamburgde_DE
dc.type.thesisDoctoral Thesisde_DE
local.submission.typefull-textde_DE
local.date.available2008-10-28-
item.fulltext_sWith Fulltext-
item.fulltextWith Fulltext-
item.grantfulltextopen-
item.languageiso639-1de-
item.openairetypeThesis-
Appears in Collections:Publications of the HSU Researchers
Files in This Item:
File SizeFormat
openHSU_397.pdf5.52 MBAdobe PDFView/Open
Show simple item record

CORE Recommender

Google ScholarTM

Check


Items in openHSU are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.